19.12.2019

Um einen Austausch über konzeptionelle Verknüpfungsmöglichkeiten von Freiwilligendiensten im Sport mit den jeweiligen (Ganztags-)Schulkonzepten in den Ländern zu initiieren, haben die Konferenz der Sportminister*innen,  die Ständige Konferenz der Kultusminister*innen sowie die Deutsche Sportjugend gemeinsam Ende 2018 einen Fachtag „Freiwilligendienste im Sport und in der (Ganztags-)Schule“ in Stuttgart durchgeführt. Auf dessen Basis entstand ein gemeinsamer Orientierungsrahmen, der bei der Weiterentwicklung von Freiwilligendiensten im Sport und in der Schule als Leitfaden dienen und einen qualitativen Beitrag zur länderübergreifenden Verbesserung der Rahmenbedingungen für Freiwilligendienste im Sport und in der (Ganztags-)Schule leisten soll.

Der Orientierungsrahmen kann hier heruntergeladen sowie als Printexemplar bestellt werden.

Zum Hintergrund: Zahlreiche junge Menschen engagieren sich in einem Freiwilligendienst und erleben dieses Bildungs- und Orientierungsjahr sowohl im Sportverein als auch im Bereich der Schule. Insbesondere vor dem Hintergrund des flächendeckenden Ausbaus von Ganztagsschulen und Ganztagsangeboten hat die Bedeutung von Sportvereinen als wichtige außerschulische Partner und Mitgestalter des Schullebens weiter zugenommen. Auch das FSJ im Sport und in der Schule spielt im Zuge einer erfolgreichen Zusammenarbeit von Sportvereinen mit (Ganztags-)Schulen eine immer bedeutsamere Rolle. Die Kombination zweier zentraler Einsatzbereiche stärkt im Idealfall sowohl die Vereinsstrukturen als auch die Zusammenarbeit von Sportvereinen und (Ganztags-)Schulen. 

Zur News-Übersicht



Seite drucken