Freiwilligenaustausch – ein neues Projekt der dsj

Foto: dsj

22.10.2020

Auch in diesem Ausnahmejahr unterstützen knapp viertausend Freiwilligendienstleistende Sportvereine und Sportverbände bei der Durchführung von Trainings, bei der Vorstandsarbeit und bei innovativen Angeboten für Kinder und Jugendliche. Nun startet die Deutsche Sportjugend gemeinsam mit den Trägern der Freiwilligendienste im Sport ein neues Projekt: den Freiwilligenaustausch.

Freiwillige hospitieren für einige Tage bei anderen Freiwilligendienstleistenden im Sport, lernen neue Vereine und neue Einsatzbereiche kennen, entdecken einen ganz anderen Arbeitsalltag und vielleicht eine bisher unbekannte Seite des organisierten Sports.  Zum Beispiel kann der Freiwillige aus der Grundschule für ein paar Tage Erfahrungen in einem Sportverband sammeln, die Freiwillige aus der Kita unterstützt zeitweise ein Ferienfußballcamp. Dies hilft den Freiwilligen stark in ihrer Berufsorientierung. Gleichzeitig können Einsatzstellen davon profitieren, dass sie bei größeren Events Unterstützung erhalten.

Die Grundidee zu dem neuen Projekt wurde von Freiwilligensprecher*innen auf dem dsj-Sprecher*innentreffen im März 2020 entwickelt, bei dem über fünfzig junge Engagierte aus allen Trägerbereichen des Sports in Köln zusammenkamen. Die Deutsche Sportjugend hat die Idee aufgegriffen und stellt nun Gelder für Fahrtkosten zur Verfügung. Sie bittet alle Träger*innen und Einsatzstellen, eine Teilnahme an diesem neuen Projekt zu ermöglichen. Die Erfahrungen der Freiwilligen und Einsatzstellen werden ausgewertet, damit der Freiwilligenaustausch gemeinsam mit jungen Engagierten und Träger*innen weiterentwickelt werden kann. 

Zur News-Übersicht



Seite drucken