Bundesfreiwilligendienst und Spitzensport


Foto: LSB NRW / Andrea Bowinkelmann

Die Deutsche Sportjugend kann besonders erfolgreichen Athlet*innen ein attraktives Angebot machen. Bundesfreiwillige mit Status „Spitzensportler*in“ können im Rahmen ihrer Arbeitszeit - in Rücksprache mit der Einsatzstelle - trainieren und an Wettkämpfen teilnehmen.

Spitzensportler*innen können einen BFD abzuleisten, sofern sie Angehörige*r der Nationalmannschaft (Olympia-, Perspektiv-, Teamsport-, Ergänzungs-, Nachwuchskader 1, Nationalteam World Games Sportarten) sind oder zu den aussichtsreichsten Anwärter*innen (Nachwuchskader 2) oder Stammspieler*innen von 1. Bundesligamannschaften gehören.

Als Einsatzstelle kommen insbesondere Olympiastützpunkte (OSP) und Leistungszentren sowie Trainings- und Betreuungseinrichtungen (Bundes- und Landesleistungszentren sowie Bundesstützpunkte) der Spitzenverbände in Frage, nach Absprache auch Sportverbände und Sportvereine.

Bitte beachten Sie die geltenden Regelungen und nutzen Sie ggf. das Antragsformular.

Weitere Auskünfte zum BFD Spitzensport erhalten Sie von Herrn Benjamin Ruf.
Kontakt: ruf@remove-this.dsj.de



Film BFD im Spitzensport - Nike Lorenz - Hockey


Film BFD im Spitzensport - Tim Nothdurft - Handball


Film BFD im Spitzensport - Aaron Wagner - Kunstturnen


Film BFD im Spitzensport



Seite drucken