Erfahrungsbericht von Pauline Weyers

Anstatt sich gleich ins Studium zu stürzen, entschied sich Pauline Weyers für einen Bundesfreiwilligendienst im Sportverein und ist total glücklich mit diesem Weg.


Foto: Daniela Schlutz/Magazin ECHT

Freudiges Kindergeschrei hallt durch die Backstein-Flure, in der Sporthalle flimmert es wie vor einer Spielekonsole. Und richtig – an einer riesigen Wand erscheinen Rechenaufgaben und davor tummeln sich in drei Reihen Kinder mit Bällen. Die Aufgabe ist den Kids klar, sie müssen schnell rechnen und das richtige Ergebnis mit dem Ball treffen. Jubel, wenn der Wurf sitzt und schon ist das nächste Kind an der Reihe. Mittendrin im Trubel: Pauline Weyers (19 Jahre), die ihren Bundesfreiwilligendienst im Sportverein SC Bayer 05 Uerdingen macht. Das Sommerferien-Programm hat begonnen und die junge Frau unterstützt die Sportlehrerinnen und Sportlehrer bei der Betreuung der Kinder im Grundschulalter.

Artikel

Der Artikel stammt aus dem Magazin echt Ausgabe 04/2021 vom Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben.

Text: Sandra Langen-Straeter



Seite drucken