Erfahrungsbericht von Rebekka Eggert


Foto: Sportjugend Schleswig-Holstein

"Im Frühjahr 2015 habe ich mich für ein Bundesfreiwilligendienst (BFD) im Sport bei der Freien Turnerschaft Adler Kiel beworben. Ich wollte Perspektiven kennenlernen und herausfinden, welche Berufe es im Sport gibt. Außerdem wollte ich lernen, auf eigenen Beinen zu stehen, da ich für den BFD von Hamburg nach Kiel ziehen musste.

Im Sommer 2015 war es dann soweit und ich habe meinen Freiwilligendienst in Kiel bei der FT Adler begonnen. Die FT Adler ist ein kleinerer Breitensportverein, dessen familiäre Atmosphäre mir sehr gefallen hat. Mit den etwas ausgefallenen Sportarten Rugby, Showdance und Indiaca bot mir die FT Adler die Möglichkeit, vollkommen Unbekanntes kennenzulernen. Ich wurde im Ganztag an Grund-& weiterführenden Schulen eingesetzt. Hinzu kamen Bewegungsangebote in Kindertageseinrichtungen und die Co-Trainer Tätigkeit in den Vereinssparten Rugby, Showdance, Turnen und Parcour.

Ich habe in dem Jahr unbezahlbare Erfahrungen als Trainerin gesammelt und erhielt im Bereich der Verwaltung und Organisation einen umfassenden und interessanten Einblick. Einer meiner Höhepunkte während meines Bundesfreiwilligendienstes war mein Jahresprojekt. Als Jahresprojekt habe ich ein Benefizkonzert organisiert, auf dem die Band “Onepacks“ das Publikum mit Classic Rock prima unterhalten hat und wir die Einnahmen aus dem Konzert für die Renovierung des Vereinsheims gut gebrauchen konnten.

Insgesamt werde ich dieses Jahr in besonders guter Erinnerung halten und weiß jetzt auch, welcher Beruf mich im Sport besonders interessiert. Ich habe einen der begehrten Studienplätze an der Sporthochschule in Köln bekommen, wo mir meine gesammelten Erfahrungen aus dem Jahr bei der FT Adler Kiel sicherlich zu Gute kommen werden."

Sportjugend Schleswig-Holstein
 



Seite drucken